Mein Reise-Tagebuch: Etosha Pfanne, Namibia

Mein Reise-Tagebuch: Etosha Pfanne, Namibia

30.8.

Etosha Pfanne, Namibia.

viele Kilometer zwischen Antilopen, Elefanten, Gnus und vor allem Perlhühnern. Und dann plötzlich statt Weideland und Steppen: Nichts. Man steigt aus dem Auto, geht herum: Nichts, gar nichts, nicht einmal der Wind macht Geräusche, er kann sich auch nirgends verfangen.

Wohin man auch schaut – nichts als weiße Ebene, und absolut kein Leben mehr. Eine unglaubliche Stille. Ich bekomme richtig Lust, durch diese Landschaft zu gehen. Aber zu gefährlich. Kaum Orientierung möglich, kein Handyempfang. Keine Menschen. Aber trotzdem, eine der eindrucksvollsten Erfahrungen in Namibia. Sehr meditativ.

Wenn du jetzt Lust auf eine spannende Reise zu außergewöhnlichen Destinationen bekommen hast, haben wir einen fast geheimen Tipp für dich.

Besuche uns doch auf den Reise-Inspirationen
20. bis 21. Februar,
MuseumsQuartier Wien.

Sichere dir die limitierten gratis Tickets gleich hier.

Date

06. Februar 2018

Categories

Blog, Mein Reise-Tagebuch